Das Konzept

icon_konzept256

Jedem Maklerkollegen werden Direktanbindungen an die Gesellschaften, die er selbst gewählt hat und mit denen er zukünftig enger zusammenarbeiten möchte, vermittelt. Die jeweiligen Konditionen wurden im Vorfeld bereits ausgehandelt und bieten die marktüblichen Courtagesätze – ohne Umsatzvorgaben oder sonstige Bedingungen. Der Provisionsoverhead, der finpool zufällt, wird hierbei offen den Vertriebspartnern mitgeteilt.

Aufgrund der Rahmenvereinbarung tritt die finpool den jeweiligen Gesellschaften gegenüber dennoch stets als Einheit aller Maklerkollegen auf, was die Verhandlungen entsprechend erleichtert. Der hierbei über Neugeschäft generierte Overhead wird dem Makler anteilig auf ein internes Verrechnungskonto gutgeschrieben und kann zielgerichtet nach seinen Wünschen und dem individuellen Bedarf verwendet werden. Nur der Makler entscheidet, welchen Support er für sich erhält.

Je mehr Anbindungen er sich über die finpool vermitteln lässt, desto mehr hat er – zusätzlich zu seinem bisherigen Verdienst – zur Verfügung. Getreu dem Motto „gemeinsam mehr erreichen!“

Verbesserungen bei den Vereinbarungen mit den Gesellschaften werden automatisch an die Kooperationspartner weitergegeben. Dies ist der neue faire Weg der Zusammenarbeit. Ebenso wird die zukünftige strategische Ausrichtung der finpool durch den Vorstand und einen Maklerbeirat gemeinsam festgelegt, so dass sichergestellt ist, dass stets die Interessen aller Kooperationspartner berücksichtigt werden.

Ein durch und durch lohnendes Konzept.